29.11.2019

DE | ENG

MAKROSCOPE MÜLHEIM

Friedrich-Ebert-Strasse 48, 45468 Mülheim an der Ruhr

Tag 1 | 30. November 2019 | Makroscope | 8€
2-Tages-Festivalpass | 29. & 30. November 2019 | 22€/erm.15€

Günter Schlienz erschafft an seinen -teils selbstgebauten – modularen Synthesizern meditative Werke, geprägt von Freude, Melancholie, Natur und Raum. www.guenterschlienz.de

Der Sound von Camilla Sørensen und Greta Christensen ist durch die Dekonstruktion von Plattenspielern und das Re-arrangieren des Vinyl-Mediums mit alle seinen imaginativen Möglichkeiten geprägt. Das Ergebnis rangiert zwischen kinematischen Soundlandschaften, und Hi-Fi-Desaster.
www.vinylterrorandhorror.com

Andreas O. Hirsch spielt das von ihm erfundene elektroakustische Carbophon. Rhythmisch treibende Tracks wechseln sich ab mit Ambient-Kuriositäten. Wie eine Promenadenmischung aus Oktopus und einem senilen schiffbrüchigen Roboter, der aus einem Burggraben auftaucht und mit eindringlicher Stimme zu dir spricht. www.hirschonhirsch.com

Francesco Dillon und Riccardo Wanke mischen komponierte und improvisierte, klassische mit elektronischer Musik. Sie verwenden Field Recordings, Cello, Harmonium und Gitarre und verbinden so eine ephemere Gelassenheit mit einem unmittelbaren Gefühl von Krise und Verlust. www.amuleto.in

Gefördert durch das Ministerium Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und den Kulturbetrieb Mülheim an der Ruhr.